BurgerRindfleisch

Brisket Burger mit Coleslaw und selbstgebackenen Buns.

Brisket Burger
Brisket Burger

Brisket Burger mit Coleslaw und selbstgebackenen Buns

[Dieser Beitrag enthält Werbung. // Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Albers Food entstanden.]

Im Rahmen der Albers Challenge 2018, bei der unter anderem die Blogger BigBBQ, BBQlicate, DonCarusoBBQ, Meat me in Heaven und Esnische teilnehmen, gibt es heute das Juli Rezept – Brisket Burger mit Coleslaw und selbstgebackenen Buns.

Im Mai und Juni hat es bereits ein Rezept gegeben. Diese könnt ihr euch hier anschauen. Vielen Dank an alle, die auch im Juni für mein Rezept auf der Facebookseite von Albers Food abgestimmt haben. Auch Ende Juli dürft ihr gerne wieder abstimmen und wenn euch mein Gericht gefällt, würde ich mich über eine Stimme freuen. Mit etwas Glück gewinnt ihr dann noch dieses 5,5kg schwere Brisket. Ich werde den Start des Votings / Gewinnspiels auf Facebook bekannt geben.

Die Firma Albers Food mit Sitz in Düsseldorf steht für höchste Qualität ohne Wenn und Aber! Angefangen hat alles 1962 mit einem kleinen Gemischtwarenhandel. Heute gehört Albers Food mit über 30 Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen in der Branche. Seit 2013 bietet Albers Food die Produkte auch dem Endkunden an. Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, z.B. über Rezepte, neueste Infos und Angebote, dann aboniert doch den Newsletter von Albers Food.

Das 5.500 Gramm Jack’s Creek Point End Brisket bekommt ihr im Online-Shop von Albers Food.

Das Brisket stammt von einem australischen Crossbreed-Wagyu-Rind. Die aussergewöhnliche Marmorierung verleiht dem Stück Fleisch eine unglaubliche Saftigkeit. Nach meiner Bestellung, die über den Albers Onlineshop erfolgte, wurde das Stück an meinem Wunschtermin frisch nach Hause geliefert.

 

 

 

Nach dem Auspacken und dem ersten Fotoshooting habe ich das Brisket getrimmt. Man kann natürlich auch sagen, ich habe das Fett abgeschnitten. Zum Würzen habe ich mich für die Gewürzmischung “*Brisket” von Ankerkraut entschieden. Nach dem Würzen und Verpacken mit Frischhaltefolie habe ich die Rinderbrust für 24h in den Kühlschrank gelegt. Am nächsten Tag wurde das  Brisket, 3 Stunden bevor es in den Grill gelegt wurde, aus dem Kühlschrank geholt.

 

 

Low & Slow, meine Long Jobs mache ich eigentlich nur noch in dem Keramikgrill Le Chef von Monolith. In Kombination mit dem BBQ Guru ist es ein entspanntes Grillen. Da die Rinderbrust ca. 16-20 Stunden auf dem Grill liegen wird, habe ich einen Abend vorher angefangen. Gegen 22:00 Uhr war der Grill auf ca. 110°C eingeregelt und bereit das Brisket aufzunehmen. Die Temperatur habe ich im Garraum und im Fleisch mit dem *Maverick ET732B überwacht.

 

 

17 Stunden später war das Brisket fertig und wurde anschließend ca. 60 Minuten in eine Styroporbox zum Ruhen gelegt. Am Vorabend habe ich bereits den Coleslaw vorbereitet und tagsüber die Buns gebacken.

 

 

 

 

Das Brisket war super saftig. Ich glaube ich hatte noch nie ein besseres Brisket. Der Rauchring ist meiner Meinung nach nicht ganz perfekt, hat aber dem Geschmack überhaupt nicht geschadet.

 

 

 

 

Zutaten Brisket:

Zubereitung Brisket:

  • Brisket trimmen (Fett entfernen)
  • Brisket mit der Gewürzmischung würzen und luftdicht in Frischhaltefolie einwickeln und für 24 Stunden in den Kühlschrank legen
  • am nächsten Tag das Brisket 3 Stunden bevor ihr es auf den Grill legt, aus dem Kühlschrank holen
  • Grill oder Smoker vorbereiten und auf 110°C Garraumtemperatur vorbereiten
  • Brisket in den Grill legen und die Kerntemperaturfühler im Fleisch und im Grill positionieren
  • Räucherchips im Smoker verteilen und für die nächsten 3 Stunden nach Bedarf Räucherchips nachfüllen
  • nach Erreichen der Kerntemperatur von ca. 92°C Brisket aus dem Grill nehmen, in Alufolie einwickeln und zusammen mit warmen Wasser gefüllten Flaschen für eine Stunde in eine Styroporbox oder eine Kühlbox legen und ruhen lassen
  • anschließend das Brisket aufschneiden und den Burger damit belegen
  • Der Burger ist wie folgt von unten nach oben aufgebaut:
    -Burger-Buns Unterseite (Rezept nach Jörn Fischer)
    -BBQ-Sauce
    -Schnittsalat
    -2 Scheiben Tomate
    -Brisketscheiben
    -3 EL Coleslaw
    -Burger-Buns Oberseite (Rezept nach Jörn Fischer)
  • Guten Appetit

Zutaten Burger Buns nach dem Rezept von Jörn Fischer (12 Buns):

  • 360 ml Milch (mindestens 3,5 % Fettanteil)
  • 80 g Butter
  • 660 g Mehl Typ 405 (aufteilen in 300g und 360g)
  • 30 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 verquirlte Eier

Zubereitung Burger Buns:

  • Milch mit dem Zucker und der Butter handwarm erhitzen bis sich die Butter aufgelöst hat (Tipp: eine zu starke Erwärmung der Milch führt zur Zerstörung der im nächsten Schritt hinzukommenden Hefe und verhindert das gewünschte Ergebnis, ab 37°C werden die Hefekulturen zerstört)
  • Hefe, 300g Mehl und Salz mischen
  • das Milch- Buttergemisch zum Mehl geben und 10-15 Minuten kneten
  • während des Knetens eine Hälfte vom verquirlten Ei dazu geben
  • nach und nach das restliche Mehl (360g) zum Teig hinzugeben
  • den Teig nach dem Knetvorgang auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz zu einer Rolle formen und portionieren (80-100g pro Portion) anschließend zu Kugeln formen
  • Kugeln etwas platt drücken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen
  • danach die Kugel mit dem restlichen Ei bestreichen und optional mit Sesam oder Oregano + Parmesan bestreuen
  • im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober/Unterhitze (keine Umluft!) 12 Minuten backen

Zutaten Coleslaw:

  • 400 g Weißkohl
  • 400 g Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Karotte
  • 150 g Mayonnaise
  • 70 ml Milch
  • 80 ml süße Sahne
  • 1/2 TL Salz
  • 1/8 TL Pfeffer
  • 1 EL Weißweinessig oder Apfelessig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/4 TL Paprikapulver

Zubereitung Coleslaw:

  • vom Weißkohl den Strunk entfernen und den Weißkohl klein schneiden
    (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  • vom Rotkohl den Strunk entfernen und den Rotkohl klein schneiden
    (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  • Zwiebel klein schneiden
    (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  • Karotte raspeln
    (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  • Gemüse zusammen mit den restlichen Zutaten verrühren
  • Salat für min 4-5 Stunden kalt stellen

P.S. vielleicht gefällt euch auch das Rezept:

In eigener Sache

Dieser Beitrag enthält Werbung!

Das Fleisch wurde mir unentgeltlich von der Firma  Albers Food für meinen Blog www.bbqrules.de und für die Albers Challenge 2018 zur Verfügung gestellt.

Die Gewürze wurden mir unentgeltlich von der Firma Ankerkraut für meinen Blog www.bbqrules.de  zur Verfügung gestellt.

Der Grill Le Chef wurde mir unentgeltlich von der Firma Monolith für meinen Blog www.bbqrules.de  zur Verfügung gestellt.

Die unentgeltliche Bereitstellung hat in keinster Weise meine Meinung beeinflusst. Ich habe hier meine ehrliche und objektive Meinung wiedergegeben!

Mit Sternchen * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links von Amazon.

Ich halte mich an den Bloggerrelationskodex www.bloggerrelationskodex.de

Rezept drucken
Brisket Burger mit Coleslaw und selbstgebackenen Buns.
Ich habe für den Brisket Burger die Buns selbst gebacken. Die kann man aber auch gerne kaufen. Den Coleslaw empfehle ich selbst zu machen. Mit einer Küchenmaschine ist er in 15 Minuten hergestellt.
Küchenstil Burger
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 17 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
für das Brisket
für die Burger Buns nach dem Rezept von Jörn Fischer (12 Buns)
für den Coleslaw
Küchenstil Burger
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 17 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
für das Brisket
für die Burger Buns nach dem Rezept von Jörn Fischer (12 Buns)
für den Coleslaw
Anleitungen
Zubereitung Brisket
  1. Brisket trimmen (Fett entfernen)
  2. Brisket mit der Gewürzmischung würzen
  3. Brisket luftdicht in Frischhaltefolie einwickeln und für 24 Stunden in den Kühlschrank legen
  4. am nächsten Tag das Brisket, 3 Stunden bevor ihr es auf den Grill legt, aus dem Kühlschrank holen
  5. Grill oder Smoker vorbereiten und auf 110°C Garraumtemperatur vorbereiten
  6. Brisket in den Grill legen und die Kerntemperaturfühler im Fleisch und im Grill positionieren
  7. Räucherchips im Smoker verteilen und für die nächsten 3 Stunden nach Bedarf Räucherchips nachfüllen
  8. nach Erreichen der Kerntemperatur von ca. 92°C Brisket aus dem Grill nehmen, in Alufolie einwickeln und zusammen mit warmen Wasser gefüllten Flaschen für eine Stunde in eine Styroporbox oder eine Kühlbox legen und ruhen lassen
  9. anschließend das Brisket aufschneiden und den Burger belegen
  10. Der Burger ist wie folgt von unten nach oben aufgebaut: -Burger-Buns Unterseite (Rezept nach Jörn Fischer) -BBQ-Sauce -Schnittsalat -2 Scheiben Tomate -Brisketscheiben -3 EL Coleslaw -Burger-Buns Oberseite (Rezept nach Jörn Fischer)
  11. Guten Appetit
Zubereitung Buns
  1. Milch mit dem Zucker und der Butter handwarm erhitzen bis sich die Butter aufgelöst hat (Tipp: eine zu starke Erwärmung der Milch führt zur Zerstörung der im nächsten Schritt hinzukommenden Hefe und verhindert das gewünschte Ergebnis, ab 37°C werden die Hefekulturen zerstört)
  2. Hefe, 300g Mehl und Salz mischen
  3. das Milch- Buttergemisch zum Mehl geben und 10-15 Minuten kneten
  4. während des Knetens eine Hälfte vom verquirlten Ei dazu geben
  5. nach und nach das restliche Mehl (360g) zum Teig hinzugeben
  6. den Teig nach dem Knetvorgang auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz zu einer Rolle formen und portionieren (80-100g pro Portion) anschließen zu Kugeln schleifen
  7. Kugeln etwas platt drücken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen
  8. danach die Kugel mit dem restlichen Ei bestreichen und optional mit Sesam oder Oregano + Parmesan bestreuen
  9. im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober/Unterhitze (keine Umluft!) 12 Minuten backen
Zubereitung Coleslaw
  1. vom Weißkohl den Strunk entfernen und den Weißkohl klein schneiden (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  2. vom Rotkohl den Strunk entfernen und den Rotkohl klein schneiden (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  3. Zwiebel klein schneiden (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  4. Karotte raspeln (ich nutze dafür die Küchenmaschine)
  5. Gemüse zusammen mit den restlichen Zutaten verrühren
  6. Salat für min 4-5 Stunden kalt stellen
Dieses Rezept teilen